Einer der naheliegendsten Orte für ein Business-Logo ist für die meisten Unternehmer ihre Webseite – und wieso auch nicht? Webseiten gehören heute essenziell zum Marketingkonzept jedes Unternehmens. Kunden beginnen ihre Recherche online meist mit der Webseite einer Marke. Und da eine Unternehmenswebseite so zur ersten Interaktion eines potenziellen Kunden mit der Marke wird, sollte auch ihr Logo prominent auf der Seite platziert sein. Die Frage ist aber: Wo genau sollte der Kunde das Logo eines Unternehmens finden?

Positionen für ein Webseiten-Logo

1. Links oben
Aus Erkenntnissen zu Marken-Bekanntheit und UX lässt sich ableiten, dass ein Logo auf der linken Seite ideal platziert ist. Dabei sollten Sie einige Punkte im Kopf behalten, wenn Sie ein Firmenlogo platzieren:

  • Stellen Sie sicher, dass das Logo die richtige Größe hat. Zu große Logos müssen durch eine große Navigationsleiste ausgeglichen werden und lassen die Seite so meist unausgeglichen und unsauber aussehen. Die richtige Aufteilung auf der Seite ist der Schlüssel zum Erlebnis der Besucher. Daran sollten Sie bereits denken, wenn Sie Ihr Logo entwerfen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Logo einen transparenten Hintergrund hat indem Sie das Logo als .png-Datei speichern. So können Sie das Logo auch über einem farbigen oder strukturierten Hintergrund platzieren. Meist ist die Navigationsleiste oder der Hintergrund einer Webseite farbig – also ist ein Logo mit transparentem Hintergrund wichtig. Wenn Sie Ihr Firmenlogo erstellen, denken Sie daran, es richtig zu speichern!
  • Das Logo sollte idealerweise horizontal ausgerichtet sein. Wenn Sie Ihr Logo online erstellen, haben Sie bei unserem Service die Möglichkeit, ein Logo in unterschiedlichen Layouts zu gestalten. Sie erhalten horizontale, vertikale oder quadratische Varianten Ihres Logos, die alle ihren Platz finden werden – beispielsweise auf Werbeartikeln. Webseitenlogos sehen allerdings horizontal am besten aus, weil sie sich damit an die horizontal ausgerichtete Navigationsleiste und den Header angleichen. So nimmt das Logo weniger vertikalen Raum ein.
  1. Footer

Auch wenn viele anders denken: Footer sind extrem sichtbare Teile einer Webseite. Wir empfehlen Ihnen, hier die wichtigsten Links oder Eigenschaften eines Unternehmens zu platzieren, beispielsweise auch das Firmenlogo Ihrer Firma. Andere gute Inhalte im Footer sind ein Link zum Datenschutz, zu einer Sitemap oder den AGB. Auch Social-Media-Links und Kontaktinformationen (E-Mail, Telefon und Adresse) erleichtern Kunden den Kontakt. Unternehmenslogos machen sich besonders gut am Schluss – unter dem Footer – rechts neben oder über dem Copyright-Bereich.

3. Im externen Blog oder auf einer Unterseite

Haben Sie einen zusätzlichen Blog, der unabhängig von Ihrer Hauptseite ist oder eine Unterseite, auf der Besucher direkt landen? Wenn ja, sollten Sie hier das Firmenlogo nicht vergessen, dass Sie erstellt haben. Auch wenn Ihr Blog nicht so viele Besucher verzeichnet wie Ihre Hauptseite oder die Unterseite sogar noindex/nofollow ist und nur im Kaufprozess erreicht wird, sollten Sie hier ein Logo hinzufügen. Über das Logo können Sie auch zurück auf die Homepage oder Webseite leiten, sodass Nutzer die Seite besonders leicht navigieren können.

  1. Kontaktseite

Neben Ihrer Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Social-Media-Icons und der Adresse Ihres Unternehmens sollten Sie auf der Kontaktseite auch ihr Unternehmenslogo und Ihren Slogan einfügen. Stellen Sie sicher, dass Kunden ein angenehmes Erlebnis auf Ihrer Webseite haben und sich hier leicht zurechtfinden. Ob sie eine Anfrage stellen wollen oder einen Kauf durchführen möchten: Präsentieren Sie Ihre Marke und Ihren Slogan, indem Sie auch hier Ihr Firmenlogo präsentieren.

  1. Danke- oder Bestätigungsseite

Nachdem Ihr Kunde eine Bestellung aufgegeben oder ein Formular ausgefüllt hat, ist es wichtig, dass Sie ihn darüber informieren, dass der Klick erfolgreich war. Viele Unternehmen nutzen dafür eine Bestätigungsseite, auf denen recht einfach einige Sätze stehen im Sinn von „Danke für Ihre Anfrage, wir werden uns bald bei Ihnen melden. Wenn Sie dringend Unterstützung suchen, kontaktieren Sie uns unter +49-…“. Wollen Sie allerdings etwas mehr Stil erreichen, fügen Sie auch das Logo ein, das Sie erstellt haben.

Wo Sie das Logo NICHT platzieren sollten

Eine Gruppe von Studienteilnehmern wurde vor einiger Zeit gebeten, sich an den Namen einer Marke zu erinnern, nachdem Sie unterschiedliche Layouts der gleichen Webseite gesehen hatten. Der einzige Unterschied zwischen den Layouts bestand in der Position des Logos: Rechts oder Links. 39 % der Befragten erinnerten sich an das Logo, wenn es links platziert war – und nur 21 %, als es auf der rechten Seite positioniert war. Das überrascht nicht, denn Webseiten sind traditionell links zu finden und Nutzer suchen sie hier. In den meisten Kulturen liest man auch von links nach rechts – platzieren Sie Ihr Logo also auch auf der linken Seite, damit es das erste ist, was Nutzer sehen.

Und kann das Logo mittig statt links stehen?

Nach einer Studie der Nielsen Norman Group von 2016 stören Logos in der Mitte des Bildschirms Nutzer bei ihrem Besuch der Webseite. Besucher einer Webseite mit einem zentrierten Logo hatten Schwierigkeiten, von einer Sub-Seite zur Startseite zurück zu finden. War das Logo auf der linken Seite platziert, war es für die Nutzer einfacher zurück zu navigieren. Das mittige Logo sieht also vielleicht modern aus, macht den Besuch für Nutzer aber schwieriger.

Insgesamt führt das Logo auf der rechten Seite oder mittig zu einem negativen Einfluss auf die Auffindbarkeit Ihrer Webseite, weil mehr Nutzer abspringen. Es kommen statistisch auch weniger Nutzer zurück auf die Seite. Wenn Sie das immer noch nicht ganz glauben können, empfehlen wir Ihnen einen eigenen Test: Platzieren Sie das Logo auf Ihrer Webseite für eine Woche links, eine Woche rechts und später in der Mitte. Vergleichen Sie danach die Besucherzahlen und die Zahl der Bestellungen oder neuen Kunden. Dabei können Sie auch Software verwenden, die Ihnen direkt zeigt, wie Nutzer mit Ihrer Webseite interagieren.

Haben Sie schon ein Firmenlogo erstellt, das Sie gern einsetzen würden? Kontaktieren Sie das Team von Free Logo und unser Entwicklerteam stellt gern eine persönliche Webseite für Ihr Unternehmen zusammen – Sie müssen keinen Finger rühren. Wenn Sie lieber Ihre eigene Webseite benutzen, vergessen Sie bei Ihrem Design nicht die hilfreiche Liste zu Beginn unseres Artikels.